Öko-Modellregion Fränkische Schweiz (im Entstehen)

Das Gebiet der zukünftigen Öko-Modellregion Fränkische Schweiz umfasst die beiden interkommunalen Zusammenschlüsse ILE Wirtschaftsband A9 Fränkische Schweiz und ILE Fränkische Schweiz AKTIV, deren insgesamt 29 Mitgliedsgemeinden in den Landkreisen Bayreuth und Forchheim liegen. Die Mitgliederversammlungen beider Initiativen fassten den Beschluss zur Wettbewerbsbeteiligung jeweils einstimmig. Die ILE Wirtschaftsband A9 Fränkische Schweiz tritt als Antragstellerin und Lead-Partnerin auf.

In der Bewerbungsphase hat sich eine Lenkungsgruppe gegründet. Ihr gehören Bürgermeister, die Managerin und der Manager der beiden ILE-Regionen, der Geschäftsführer des Naturparks Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst und engagierte Bürger*innen der Region an.

Im Zuge der Ausarbeitung des Wettbewerbsbeitrages wurden zahlreiche Projektideen entwickelt. Sieben davon zeichnen sich durch eine konkrete Machbarkeit, zeitnahe Umsetzung und große Bereitschaft der aufgeführten Akteure zur Mitwirkung aus:
Projekt 1: Ökologisches Getreidelager
Projekt 2: Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaften
Projekt 3: Bio in der Gemeinschaftsverpflegung
Projekt 4: Streuobst-Allianz
Projekt 5: Silphie-Becherpflanze statt Vermaisung
Projekt 6: Der Fränkische Theatersommer – Warum bio?
Projekt 7: Öffentlichkeitsarbeit & Bewusstseinsbildung, Bildungsarbeit

Das Wettbewerbsverfahren wurde Ende Januar 2019 abgeschlossen. Mit einer Entscheidung, welche sechs der bayernweit über 20 Bewerbungen prämiert werden und zukünftig den Titel „Staatlich anerkannte Öko-Modellregion“ tragen dürfen, ist nicht vor April/Mai zu rechnen.